Untersuchungsname
 
 Stichwortsuche
 

 
NORMWERTEKATALOG – ANALYSENVERZEICHNIS

Sie können hier die Untersuchungen alphabetisch gereiht anzeigen, oder nach einem beliebigen Stichwort suchen.

 
Referenzbereiche:

Die für die Untersuchung angegebenen Referenzbereiche sind für eine Referenzpopulation von gesunden Probanden ermittelt worden, und damit nicht immer mit den aktuell untersuchten Patienten vergleichbar. Sie bieten einen Anhaltspunkt für die Beurteilung der „Normalität“ der Messergebnisse. In vielen Fällen sind die Messergebnisse nur im Rahmen einer Verlaufskontrolle zu beurteilen. In Zweifelsfällen bitten wir um Rücksprache mit dem Labor.

Die Referenzbereiche müssen eventuell bei Methoden- oder Reagenzienumstellungen vom Labor verändert werden. Die am aktuellen Befund angegebenen Referenzbereiche können sich daher von denen im nachfolgenden Untersuchungsprogramm unterscheiden. Grundsätzlich gelten dann die im Befund angegebenen Werte.

 
Qualitätssicherung:

Die Durchführung der Untersuchungen erfolgt nach den Richtlinien ISO 15189 und ISO 9001.

Zur allgemeinen Qualitätssicherung gehört auch die Plausibilitätsprüfung der Befunde. Dazu sind klinische Angaben zum Patienten auf der Untersuchungsanforderung notwendig. Treten Unplausibilitäten bei den Befunden auf, sind sofortige Rücksprachen mit dem Labor wichtig. Da die Originalproben mehrere Tage aufbewahrt werden, ist in den meisten Fällen eine weitere Abklärung möglich.

Bei akuten Anforderungen ist dies am Anforderungschein gut sichtbar zu vermerken.

Im Rahmen dieser dringenden Analytik oder bei Verdachtsdiagnosen auf eine schwere Erkrankung (z.B. Anämie, Myokardinfarkt, etc.) ersuchen wir daher zusätzlich um Bekanntgabe von entsprechenden Telefon- oder Faxnummern, durch die auch außerhalb der Ordinationszeiten eine sofortige Befundübermittlung von Extremwerten sichergestellt werden kann. Nur so wird eine rasche Befundübermittlung ermöglicht. Das Spektrum der Akutparameter ist in der folgenden Aufstellung mit dem Vermerk „AKUT“ gekennzeichnet.